Entstehung
 

Mit Beginn des Jahres 1997 hat sich in K?ln der Projektkreis Schule des H?rens gegr?ndet, der das von Karl Karst in Verbindung mit der H?rspielabteilung des Hessischen Rundfunks (Dr.Christoph Buggert) begonnene und mit zahlreichen Initiativen und Veranstaltungen betriebene Projekt Schule des H?rens aufgreifen und institutionell vorantreiben will.
 
Leitgedanke des von 60 Gr?ndungsmitgliedern aus der Bundesrepublik, ?sterreich und der Schweiz ins Leben gerufenen Projektkreises ist es, die Kunst- und Kulturformen des (Zu-)H?rens und die Notwendigkeit des H?ren-Lernens in das ?ffentliche Bewu?tsein zu heben. Arbeitsrichtungen sind die Durchf?hrung von Veranstaltungsprojekten, die Publikation von Tontr?ger- und Schriftenreihen sowie die Entwicklung handhabbarer didaktischer Konzepte f?r den schulischen und au?erschulischen Bildungsbereich. Sitz des gemeinn?tzigen Vereins ist K?ln.

Zu den Gr?ndungsmitgliedern des Projektkreises z?hlen Funktionstr?ger aus Rundfunkanstalten, Medien-(kunst)zentren, Hochschulen und Bildungseinrichtungen sowie Fach?rzte, Akustiker, Klang-Designer, Musiker und P?dagogen, die der F?rderung des (Hin-)H?rens st?rkere gesellschaftliche Pr?senz verleihen wollen. Partner-Institutionen sind u.a. die Deutsche Tinnitus-Liga, die Schweizer "Stiftung Haus der Kl?nge" und die "Nieder?sterreichische Kulturszene" mit dem "Klangturm St. P?lten".



 

Entstehung

Chronologie