auf der Homepage der Schule des Hörens

Die Schule des Hörens hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Kunst-
und Kulturform des (Zu)Hörens und die Notwendigkeit des
Hören-Lernens in das öffentliche Bewusstsein zu heben.

Ziel ist es, die Sinneskompetenz „Hören“ als Basis der mensch-
lichen Kommunikation und als Voraussetzung für Medien- und
Gesellschaftskompetenz durch geeignete Maßnahmen in der
frühkindlichen Erziehung, im schulischen Bildungskanon und in
der beruflichen und außerberuflichen Fortbildung fest zu verankern.

 

Aktuelles

Liebe Freunde der Schule des Hörens und der Initiative Hören,

die Schule des Hörens feiert ihr 20-jähriges Bestehen! Der im Oktober 1996 gegründete gemeinnützige Projektkreis Schule des Hörens e.V. hat über Projekte wie Olli Ohrwurm, Radio108.8 und AUDITORIX wie keine vergleichbare Institution in Deutschland das Thema Hören in die deutschen Kindergärten und Schulen getragen. Neben kostenfreien Bildungsmedien und Onlineangeboten entwickelte sie themenbezogene Veranstaltungen wie die Klangkunstreihe HEAR.ing im legendären Kölner Stadtgarten, das Blind Date Hörfestival im Mediapark Köln oder die RadioDays in Kooperation mit ARD-Anstalten. Wir blicken in dieser Ausgabe unseres Newsletters zurück auf zwanzig Jahre, in denen die Schule des Hörens maßgeblich dazu beigetragen hat, das öffentliche Bewusstsein für das Hören zu stärken und neue Grundlagen für die Hörbildung in Deutschland zu schaffen.


 

Die Mitteilungen der Schule des Hörens (regelmäßig veröffentlicht im "Tinnitus-Forum" der Deutschen Tinnitus-Liga) hier als Download im PDF-Format:

2016-4 SDH Mitteilung
2016-3 SDH Mitteilung
2016-2 SDH Mitteilung
2016-1 SDH Mitteilung

» Archiv SDH Mitteilungen